Hans Walser, [20090330a]

Der SchrŠgstreifenwźrfel

1        Worum es geht

Wir flechten einen Wźrfel aus vier Streifen.

Die Mittellinie eines jeden Streifens soll gemŠ§ Figur um den Wźrfel laufen; sie bildet dabei ein regelmŠ§iges Sechseck.

SchrŠgstreifen

Da jedes dieser Sechsecke eine Wźrfeldiagonale als Achse besitzt, gibt es insgesamt vier sol­cher Sechsecke. Daraus lŠsst sich ein Flechtmodell mit vier SchrŠgstreifen ableiten.

2        Form eines Streifens

Der einzelne SchrŠgstreifen besteht im Prinzip aus sechs halben Quadraten.

SchrŠgstreifen

Hier sind die †berlappungsteile noch nicht berźcksichtigt. Wir kšnnen nach einer Idee von Ramon Gonzalez die †berlappungsteile gemŠ§ Figur anordnen:

Streifen mit †berlappungsteilen

3        Herstellung der Streifen

Damit ergibt sich eine rationelle und Papier sparende Herstellungsmethode: Wir falten ein Origami-Papier gemŠ§ Figur.

Falten des Origami-Papiers

Wir zerschneiden nun entlang der horizontalen Faltlinien und erhalten gleich acht Streifen. Das Zerschneiden geschieht am besten so, dass die Faltlinie zugefaltet wird und dann mit einem Japanmesser auf ganz dźnne Breite abgeschnitten. Auf diese Weise werden die Streifen etwas schmaler als die theoretische Breite; damit ist gleich die Papierdicke mitberźcksichtigt, so dass das Flechten dann viel einfacher geht.

Natźrlich lassen sich auch rechteckige Papiere verwenden. Die Figur zeigt das Faltmuster bei Verwendung eines DIN-Papieres. Es entstehen fźnf brauchbare Streifen und etwas Abfall. Beim Falten beginnen wir am besten mit den 45ˇ-Faltlinien an den beiden Ecken unten rechts und links.

Rechteckiges Papier

4        Flechten

Das Flechten beginnen wir mit den vier Streifen, indem wir sie in der Mitte wechselseitig źbereinander legen gemŠ§ Figur. Die vier Streifen kšnnen mit einem wieder entfernbaren Klebestreifen fixiert werden.

Das ăauf SpitzŇ stehende Quadrat in der Mitte wird dann zum Boden des zu flechtenden Wźrfels.

    

Flechtstart

Nun flechten wir seitlich in die Hšhe. Die oberen RŠnder kšnnen auf jeder Seite mit einer Bźroklammer fixiert werden.

    

SeitenwŠnde und Wźrfel

Den Deckel erhalten wir, indem wir farbenweise die Streifen schlie§en.

5        Flechtstruktur

Die Flechtstruktur besteht topologisch aus vier Ringen.

         

Flechtstruktur